01.03.2014 Bayern lässt Schalke keine Chance

Am frühen Samstagnachmittag machte sich der FC Bayernfanclub Neukirchen-Balbini wieder einmal erwartungsfroh auf den gewohnten Weg nach München. Diesmal empfing der Rekordmeister den FC Schalke 04 zum Spitzenspiel in der heimischen Allianz Arena. Bereits auf dem Hinweg herrschte ausnahmslos zuversichtliche Stimmung und Vorfreude auf ein gutes Spiel. Es wurde viel über die 1-6 Niederlage der Schalker am vergangenen Mittwoch gegen Real Madrid diskutiert. Auch die Tipps gingen diesmal sehr in die Höhe, alle erwarteten ein regelrechtes Schützenfest.

 

 

Vor der Arena angekommen wurde sich diesmal mit warmen Leberkässemmeln gestärkt. Die selbstgebackenen Erdbeerrouladen waren zu diesem Zeitpunkt bereits alle in Rekordzeit verzehrt worden.

Kaum hatte das Spiel begonnen gab es großen Jubel auf den Rängen. Bereits in der 3. Spielminute brachte David Alaba die Hausherren mit einem abgefälschten Freistoß aus 22 Metern früh in Führung. Alle fühlten sich auf dem richtigen Wege nun ein torreiches Spiel zu erleben. In der 15. Minute durfte man sich bestätigt fühlen, nach feiner Vorarbeit von Mandzukic lief Robben allein auf S04 Keeper Fährmann zu und überlupfte diesen gekonnt zum 2-0. Die Bayern dominierten die Partie in allen Belangen, von Schalke war nichts zu sehen, so dass ein Raunen durchs Stadion ging wenn mal ein Rückpass bei Manuel Neuer landete, sodass dieser auch am Spielgeschehen teilnehmen durfte. Der Großteil spielte sich aber rund um den Schalker Strafraum ab. In der 24. Minute traf dann Mario Mandzukic nach Alaba-Flanke zum 3-0 ins Netz. Nur vier Minuten später durfte wieder Arjen Robben ran, er erzielte mit seinem zweiten Tagestreffer das 4-0. In der Folgezeit erspielten sich die Münchner weiterhin Torchance für Torchance. Doch Ralf Fährmann hielt bewahrte Schalke mit Glanzparaden vor einem noch höheren Rückstand.

In der zweiten Hälfte schalteten die Münchner einen Gang zurück und ließen den Gegner auch etwas mehr vom Spiel haben. In der 64. Minute dann das 4-1. Nach einem Schalker Eckball lenkte Rafinha den Ball unglücklich ins eigene Netz.

Nach dem Gegentreffer zogen die Münchner das Tempo wieder deutlicher an und drängten auf den nächsten Treffer. Man erspielte sich Chancen im Minutentakt, doch sowohl Mandzukic, Schweinsteiger und noch einmal Mandzukic scheiterten immer wieder am besten Schalker Ralf Fährmann, der trotz bereits 4 Gegentreffer ein starkes Spiel ablieferte. In der 76. Minute bringt Papadopoulos Mandzukic im Strafraum zu Fall. Den fälligen Elfmeter verwandelte Arjen Robben eiskalt zum 5-1, zugleich der 3. Treffer des Niederländers in diesem Spiel. Dies war zugleich der Endstand.

Zufrieden und immer noch überwältigt vom spielerischen Glanz trat man nun die Heimreise an und hofft bereits auf den nächsten Feiertag in der Arena, wenn es in eineinhalb Wochen zum Champions League Kracher gegen Arsenal London geht.