Satzung

§ 1 NAME, SITZ, GESCHÄFTSJAHR

  1. Der Verein trägt den Namen FC Bayern Fanclub Neukirchen-Balbini.

Er hat seinen Sitz in Neukirchen-Balbini. Vereinslokal und Treffpunkt ist das Gasthaus am Markt in Neukirchen-Balbini.

Das Geschäftsjahr beginnt am 01. August und endet am 31. Juli.

Der Verein soll ins Vereinsregister des Amtsgerichts eingetragen werden. Nach Eintragung in das Vereinsregister trägt er den Zusatz „e. V.“.

 

§ 2 ZWECK

Der Zweck des Vereins besteht darin, Fans des FC Bayern München e. V. zu organisieren, den FC Bayern München e. V. zu unterstützen und sein positives Image zu pflegen. Der Verein distanziert sich ausdrücklich von jeglicher Form von Randalismus und Gewalt. Er ist politisch und konfessionell neutral. Der Verstoß gegen diese Grundsätze führt zum Ausschluss des betreffenden Mitglieds.

  1. Vereinszweck ist die Förderung:

  2. Veranstaltungen zur Jugendhilfe

    • Versammlungen und sportliche Veranstaltungen

    • Teilnahme an Wanderungen, Turn-, Sport- und Spielübungen

    • Aktivitäten, wie z. B. Fahrten zu Fußballspielen, Weihnachtsfeiern, o. ä.. Sämtliche von der Vorstandschaft beschlossene Aktivitäten sind satzungsgemäß.

 

  1. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

    Die Vereinsämter sind Ehrenämter.

 

§3 MITGLIEDSCHAFT

 

  1. Die Mitgliedschaft können alle natürlichen Personen erwerben.

 

  1. Mitgliedsanträge sind schriftlich an ein Mitglied der Vorstandschaft zu richten, die über die Aufnahme entscheidet. Der Aufnahmeantrag Minderjähriger bedarf der Unterschrift des gesetzlichen Vertreters. Mit der Aufnahme erkennt das Mitglied die Satzung des Vereins an.

 

  1. Die Mitgliedschaft erlischt:

    • durch Austritt aus dem Verein zum Ende des Geschäftsjahres

    • mit dem Tod des Mitglieds

    • durch Beschluss der Vorstandschaft, d. h. Ausschluss aus dem Verein
      (Ein Mitglied kann aus dem Verein ausgeschlossen werden, wenn sein Verhalten in grober Weise gegen die Satzung oder die Interessen des Vereins verstößt. Über den Ausschluss entscheidet auf Antrag des Vorstandes die Mitgliederversammlung mit Zweidrittelmehrheit der abgegebenen, gültigen Stimmen. Vor dem Beschluss über den Ausschluss ist dem Betroffenen Gelegenheit zur Äußerung zu geben. Der Beschluss des Ausschlusses ist dem Betroffenen durch den Vorstand bekanntzugeben)

 

  1. Der Austritt ist einem Mitglied der Vorstandschaft schriftlich zu erklären.

 

  1. Eine Streichung der Mitgliedschaft ist zulässig, wenn das Mitglied mit der Zahlung 2er Beiträge im Rückstand ist (Rückbuchungsgebühren sind vom betreffenden Mitglied zu tragen)

 

 

§ 4 BEITRÄGE UND SPENDEN

 

  1. Von den Mitgliedern werden Beiträge erhoben. Die Höhe des Beitrages sowie dessen Fälligkeit werden von der Mitgliederversammlung bestimmt. Durch die Mitgliederversammlung können auch sonstige Leistungen beschlossen werden, die von Mitgliedern zu erbringen sind.

 

  1. Beiträge sind keine Spenden.

 

 

§ 5 ORGANE DES VEREINS

 

  1. Organe des Vereins sind die Vorstandschaft und die Mitgliederversammlung

 

  1. Die vorgenannten Organe des Vereins sowie die Mitglieder haften grundsätzlich nur mit dem Vereinsvermögen. Die Beschlussorgane des Vereins dürfen nur über Ausgaben bis zur Höhe des Vereinsvermögens beschließen.

§ 6 VORSTANDSCHAFT

 

  1. Die Vorstandschaft besteht aus:

 

    • 1. Vorstand

    • 2. Vorstand

    • 1. Schriftführer

    • 2. Schriftführer

    • Kassier

    • 1. Beisitzer

    • 2. Beisitzer

    • 3. Beisitzer

 

 

  1. Vorstand im Sinne des § 26 BGB ist der 1. und 2. Vorsitzende. Beide sind einzelvertretungsberechtigt.

 

  1. Die Mitglieder der Vorstandschaft werden von der Mitgliederversammlung für die Dauer von 2 Jahren gewählt und bleiben bis zur Neuwahl im Amt. Zu Vorstandsmitgliedern gewählt werden können ausschließlich Mitglieder des Vereins, die das 18. Lebensjahr vollendet haben.

    Verschiedene Vorstandsämter können nicht in einer Person vereinigt werden. Vor Ende der Amtszeit kann die Mitgliederversammlung ein Mitglied der Vorstandschaft abberufen, sofern ein wichtiger Grund vorliegt.

 

  1. Die Vorstandschaft fasst ihre Beschlüsse mit einfacher Mehrheit. Diese sind gültig, sofern zur Beschlussfassung 2/3 der Vorstandschaft anwesend sind. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des 1. Vorstandes.

 

  1. Dem Vorstand obliegt neben der Vertretung des Vereins die Wahrnehmung der Vereinsgemeinschaft nach Maßgabe der Satzung und der Beschlüsse der Mitgliederversammlung.

 

 

§ 7 MITGLIEDERVERSAMMLUNG

 

  1. Die Mitgliederversammlung findet jährlich im dritten Jahresquartal statt und fasst Beschlüsse mit einfacher Mehrzeit. Satzungsänderungen können jedoch nur mit 2/3 Mehrzeit der in der Versammlung anwesenden Mitglieder beschlossen werden. Bei Stimmengleichzeit entscheidet wiederum die Stimme des 1. Vorsitzenden. Sämtliche Mitglieder des Vereins sind hierzu mit einer Frist von 14 Tagen schriftlich bzw. durch öffentliche Bekanntmachung in der Mittelbayerischen Zeitung/ Bayerwald Echo einzuladen.

  2. Mitglieder bis zum vollendeten 16. Lebensjahr dürfen ohne Stimmrecht an den Mitgliederversammlungen teilnehmen. Mitgliedern ab dem vollendeten 16. Lebensjahr steht das aktive Wahlrecht und Mitgliedern ab dem vollendeten 18. Lebensjahr auch das passive Wahlrecht zu.

 

  1. Auf der Tagesordnung müssen dabei folgende Punkte stehen:

    • Geschäftsbericht des 1. Vorsitzenden

    • Prüfbericht des Kassenprüfers (kein Mitglied der Vorstandschaft)

    • Entlastung der Vorstandschaft

    • Neuwahlen der Mitglieder der Vorstandschaft (sofern erforderlich)

    • Satzungsänderungen (sofern erforderlich)

    • Anträge

    • Sonstiges

 

  1. Außerordentliche Mitgliederversammlungen können bei Vorliegen eines wichtigen Grundes durch die Vorstandschaft oder durch schriftlichen Antrag von mindestens 1/3 der eingetragenen Mitglieder unter Angabe von Gründen einberufen werden. Hierfür gelten die gleichen Abstimmungsregelungen wie bei ordentlichen Mitgliederversammlungen.

 

  1. Über jede Mitgliederversammlung ist durch den Schriftführer ein Protokoll anzufertigen, das vom Vorsitzenden als Versammlungsleiter und dem Schriftführer zu unterzeichnen ist. Jedes Mitglied hat das Recht auf Einsichtnahme.

 

 

§ 8 VEREINSVERMÖGEN

 

  1. Die Einnahmen des Vereins bestehen aus den Mitgliedsbeiträgen, aus Spenden und aus sonstigen Einnahmen.

 

  1. Die Ausgaben des Vereins bestehen zum Beispiel in der Beschaffung und Erhaltung von Fanartikeln, Reisekosten und allgemeine Unkosten.

 

  1. Die Mitglieder der Vorstandschaft haben Anspruch auf Ersatz ihrer nachgewiesenen Auslagen.

 

  1. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

 

  1. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

 

 

§ 9 AUFLÖSUNG DES VEREINS

 

  1. Die Auflösung des Vereins ist nur auf einer ausschließlich zu diesem Zweck einberufenen Mitgliederversammlung möglich.

 

  1. Es bedarf einer Mehrzeit von 2/3 der erschienenen Mitglieder.

 

  1. Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen, nach Erfüllung aller offenen Verpflichtungen, jeweils zur Hälfte an den Kindergarten St. Anna in Neukirchen-Balbini und an den Förderverein der Grundschule Neukirchen-Balbini, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden haben.

 

 

Neukirchen-Balbini, 17. Oktober 2009